“Nach Umfragen werden bei einer Beteiligung von 60 Prozent etwa 60 Prozent für den Beitritt Kroatiens zur EU stimmen. Von einer euphorischen Stimmung begleitet wird das Referendum aber nicht. In einer eben erst vorgestellten Umfrage gab jeder Zweite an, dass sich seine Situation verschlechtert habe und dass er in diesem Jahr nicht mit einer Verbesserung rechne. Anders als die Bulgaren und Rumänen, die 2007 der Union beitraten, verbinden die Kroaten mit der EU nicht mehr die Hoffnung auf steigenden Wohlstand. Ironisch vergleichen sie sich mit einem, der erst lange nach Mitternacht zu einer Party stößt: Es gibt nichts mehr zu trinken, und die Gäste ziehen sich schon die Mäntel an.”

Karl-Peter Schwarz in der F.A.Z. vom 21.01.2012. Tatsächlich gingen am 22. Januar weniger als 50 Prozent der Stimmberechtigen zur Urne, von diesen stimmten rund zwei Drittel für den Beitritt. Kroatien wird damit am 1. Juli 2013 das 28. Mitgliedsland der EU werden.