Bei Politikplatschquatsch ist eine lesenswerte Kurzgeschichte erschienen im Stil von “Picknick am Wegesrand”, in der es um die Klimazukunft geht. Uneingeschränkte Empfehlung: Der Umwelt- und Reaktorsicherheitsminister Norbert Röttgen kommt darin vor.

Ich bin ja einer der Älteren hier in der Truppe, noch ein Stück weg von Rot, aber auch nicht im Grün wie früher, als wir alle jung waren und die Limiter eingeführt wurden. Das war, wenn ich mich richtig erinnere, vier Jahre nach der Klimanotkonferenz in Rangoon, die einberufen worden war, weil im Jahr davor bei der Klimakonferenz in Durban nichts weiter rauskam. Abgesehen von diesem Vorschlag des späteren deutschen Klimakanzlers Röttgen, ein einheitliches CO2-Budget für jeden Menschen festzulegen. Der hatte sich das so überlegt, als Baustein einer „globalen Wettbewerbsordnung zum Schutz des Klimas.”