“Dobrica Cosic is not a recipient of the Nobel Prize, although the general public in Serbia, and he himself, believed he is for 15 full minutes.”

Aus dem Nirgendwo war der Name Cosic aufgetaucht, den ich vorher nur am Rande mal gehört hatte. Eine Internetseite, die der offiziellen des Nobel-Komitees verflucht ähnlich sah, behauptete, er hätte den diesjährigen Nobelpreis für Literatur gewonnen. Hastig schaute ich sein Werk durch und letzte Stellungnahmen und wunderte mich mehr und mehr, wie so ein nationalistischer, europafeindlicher und genozidleugnender Mensch einen Preis erhalten konnte (mal abgesehen vom serbischen NIN-Literaturpreis, den Cosic gleich zweimal bekommen hat). Ich schicke also Archivanfragen, um an die Feuilletonartikel in der serbischen Zeitung “Politika” zu kommen, in der Cosic früher publiziert hat und wo er seine Ansichten druckreif darlegt. Ich rechne das Verhältnis Dodik/Tadic aus und sehe schon, wie an den Grenzübergängen zwischen der Republika Srpska und Bosnien-Herzegowina NATO-Soldaten postiert werden.

Dann werde ich gewahr, dass ich auf eine Ente hereingefallen bin. Auf www.nobelprizeliterature.org ist nun auch das Bekennerschreiben aufgetaucht.

Eine Gruppe von Aktivisten will vor diesem Mann warnen. Es ist ihnen gelungen.